Traum und Karma im Ayurveda

Traum und Karma im Ayurveda
Traum und Karma im Ayurveda
Autor
Guter, gebrauchter Zustand. Leider schnittseitig ein Kaffeefleck, oben rechts.
Wird aufgeklappt verschickt

Die beiden großen Schulen der altindischen Medizin des Ayurveda
(»Die Wissenschaft vom gesunden Leben«)
bedienen sich des Begriffes Karma, jedoch in einer jeweils ganz unterschiedlichen Perspektive.
Die Schule der Internisten, von Caraka angeführt, plädiert dafür, Karma als das zu sehen, was die Krankheit dem Menschen zu tun auferlegt. Für Susruta, der in vorchristlicher Zeit lebte, und die Schule der Chirurgen kommt das Karma zwar auch in der Krankheit zum Ausdruck, allerdings als Folge von verschobenen Rhythmen und gestörtem Schlaf.
Im Unterschied zu Caraka ist Susruta jedoch der Auffassung, daß dieses persönliche. Karma im Traum verarbeitet und überwunden werden kann.
Mit der vorliegenden Auswahl und Kommentierung von Texten aus der Susruta-Samhita zeigt Rocque Lobo die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Einsichten Susrutas über Karma und Traum in Chronobiologie und Schmerzforschung.